Wix – WordPress | Fünf Unterschiede, die Sie kennen sollten (Tabelle)

Last updated on Februar 25, 2019

Diese fünf Punkte sollten Sie beim Vergleich von Wix und WordPress beachten:

1) Flexibilität

Da Wix kein Open-Source-Website-Baukasten ist, können Sie die Plattform oder Tools nicht frei ändern. Nur interne Entwickler von Wix können Tools erstellen und die Plattform anpassen.

Sie haben trotzdem immer noch viel kreative Kontrolle über das Design Ihrer Website von Wix (siehe auch unten) und müssen sich nicht selbst darum kümmern, wenn Tools oder Ihre Website nicht funktionieren.

Alle Ihnen von Wix zur Verfügung gestellten Tools werden innerhalb der eigenen Betriebsumgebung genau überwacht und getestet. Sie müssen sich also nicht um die technischen Aspekte Ihrer Website kümmern, weil das alles von Wix erledigt wird.

Das bedeutet allerdings auch, dass die Integration von Tools, die nicht von Wix selbst stammen, schwierig oder sogar unmöglich sein kann. Über den App Market von Wix können Sie aber zusätzliche Tools, die speziell für die Arbeit mit Ihrer Wix-Website konfiguriert wurden ganz einfach per Ein-Klick-Installation hinzufügen.

Bei Problemen hilft Ihnen das engagierte Support-Team von Wix rund um die Uhr (weitere Informationen siehe unten).

WordPress ist eine Open-Source-Plattform, sodass Sie ziemlich viel ändern können und vollen Zugriff auf den Code haben. Dazu müssen Sie allerdings ein ziemlich guter Programmierer sein oder wenigstens einen kennen…

Viele Menschen mögen WordPress, weil die Community Tausende von kostenlosen Plugins bietet, sodass Sie mehr Tools zu Ihrer WordPress-Website hinzufügen können. Aber nicht alle sind wirklich gut, und die Installation schlechter Plugins kann Ihre Website Sicherheitsrisiken aussetzen oder das Funktionieren Ihrer Website beeinträchtigen.

Da es sich nun einmal um kostenlose Plugins handelt, können Sie von den Entwicklern nicht unbedingt Hilfe erwarten, vielleicht sagt man Ihnen auch, dass andere Plugins für auftretende Konflikte verantwortlich sind (mehr dazu unten).

Der Kauf von Premium-Plugins umfasst Support, bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass alle Probleme gelöst werden, da sie durch andere Plugins verursacht sein könnten, auf die der Entwickler des Premium-Plugins keinen Einfluss hat.

Es gibt natürlich auch sehr gute WordPress-Plugins. Sie sollten aber vorsichtig sein und sie vorab mit Ihrer Website testen. Die Auswahl des richtigen Plugins verbessert die Funktionalität Ihrer Website, aber ein schlechtes Plugin kann die Leistung beeinträchtigen.

2) Benutzerfreundlichkeit

Wix ist einer der benutzerfreundlichsten Website-Baukästen und eine wesentlich einfachere Plattform als WordPress.

Ein reiner Drag-and-Drop-Baukasten, Inhalte können problemlos überall eingefügt werden, Programmierkenntnisse sind nicht nötig.

Wenn Sie nicht technisch versiert sind oder kein Interesse, keine Zeit oder kein Geld haben, um ein bisschen programmieren zu lernen, dann kann Wix die richtige Wahl für Ihre Website sein.

Wix bietet Ihnen ein sehr umfassendes Hilfe-Center mit vielen Anleitungen (sowohl Texte als auch Videos). So können Sie ganz einfach mehr über die Verwendung verschiedener Tools erfahren.

Sich mit der Verwendung von WordPress umfassend vertraut zu machen, ist viel schwieriger als bei Wix.

Der Hauptgrund ist, dass WordPress kein Drag-and-Drop-Website-Baukasten ist, sodass die Platzierung Ihrer Inhalte wirklich davon abhängt, wie die von Ihnen verwendete Designvorlage eingerichtet ist.

Wenn Sie zum Beispiel eine Bildergalerie von rechts oben nach links unten bewegen wollen, können Sie diese nicht einfach dorthin ziehen. Sie müssen den Code für die Designvorlage ändern oder einen Programmierer engagieren, der Ihnen dabei hilft.

WordPress ist eine sehr leistungsfähige Plattform, allerdings müssen Sie den Code ändern, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Wenn Sie sich mit dem Programmieren auskennen oder mit einem entsprechend versierten Kollegen zusammenarbeiten, können Sie mit WordPress eine viel funktionellere Website erstellen als mit Wix.

3) Support

Wie bereits erwähnt, verfügt Wix über eine sehr umfassende Bibliothek mit Anleitungen, die Ihnen helfen, das Zusammenwirken der Tools zu verstehen.

Direktere Hilfe erhalten Sie rund um die Uhr per E-Mail, oder Sie sprechen telefonisch mit einem Support-Mitarbeiter. Im Forum von Wix können Sie Fragen posten und mit anderen Nutzern interagieren.

Da alle Tools von Wix selbst gebaut werden, kann der Anbieter sich selbst um die Lösung aller Probleme kümmern, statt die Verantwortung auf externe Unternehmen abzuschieben.

Wix verfügt über ein dediziertes Support-Team und beantwortet alle Ihre Fragen. Dabei spielt es – anders als im WordPress-Forum – keine Rolle, wie oft die gleichen Fragen bereits von anderen gestellt wurden.

WordPress verfügt über ein riesiges Community-Forum, in dem Nutzer Millionen von Fragen und Antworten gepostet haben.

Viele Fragen wurden mehr oder weniger hilfreich beantwortet, andere sind noch völlig offen. Außerdem kann es Tage dauern, bis Sie eine Antwort erhalten, da viele Moderatoren ehrenamtlich beitragen und nicht verpflichtet sind, Ihre Fragen sofort zu beantworten.

Das Hauptproblem ist die enorme Anzahl der Fragen, von denen viele bereits in anderen Threads diskutiert wurden. Wenn Sie also eine Frage stellen, wird sie möglicherweise ignoriert, weil sie schon einmal gestellt wurde. Es kann sein, dass Sie sich durch viele Posts wühlen müssen, bevor Sie einer Antwort auf Ihre Frage näherkommen.

Wie bereits erwähnt, ist niemand wirklich verpflichtet, Ihre Frage zu beantworten, es sei denn, Sie zahlen dafür. Und da WordPress.org und viele der Plugins kostenlos sind, kann es schwierig sein, Hilfe zu finden (es sei denn, Sie engagieren einen guten WordPress-Entwickler).

4) Laufende Wartung

Wix ist ein sogenanntes geschlossenes System, d. h. alle Leistungs- und Sicherheitsupdates werden für Sie bearbeitet und verwaltet, sodass Sie sich nicht um die technischen Aspekte der Erstellung der Website kümmern müssen.

Das alles wird von Wix im Hintergrund gemanagt, Sie müssen nicht auf Aktualisieren klicken oder sich Sorgen machen, dass bestimmte Updates zu Konflikten mit anderen Tools führen können.

Da Sie sich darum nicht kümmern müssen, bleibt Ihnen mehr Zeit für Wichtigeres.

Ähnlich wie Wix aktualisiert WordPress kontinuierlich seine Plattform, um Fehler zu beheben und die Sicherheit zu verbessern. Wenn Updates bereitgestellt werden müssen, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihrem WordPress-Dashboard. Klicken Sie zur Aktualisierung einfach auf die entsprechende Schaltfläche.

Das ist der leichte Teil. Die Herausforderung besteht darin, dass bei WordPress-Updates auch Ihr Theme und Ihre Plugins aktualisiert werden müssen, damit sie mit der neuesten Version von WordPress kompatibel sind.

Viele Baukästen von Themes und Plugins sorgen für Updates, damit die Kompatibilität gewährleistet ist, aber viele auch nicht, insbesondere bei kostenlosen Themen und Plugins. Dieser Umstand kann Ihre Website Nutzer-, Leistungs- oder Sicherheitsproblemen aussetzen.

Bei WordPress muss Ihnen bewusst sein, dass Updates möglicherweise bestimmte Funktionen Ihrer Website beeinträchtigen.

5) Preise und finanzielle Bindung

Wix bietet sieben Premium-Pakete, die zwischen €4,08 und €24,50 pro Monat kosten. Je höher das Paket, desto mehr Tools können Sie nutzen. Sie können Wix natürlich auch kostenlos nutzen, Ihre Website wird dann aber Werbung des Anbieters enthalten. Die Werbung entfällt, wenn Sie auf das Combo-Paket für €8,25 pro Monat umsteigen.

Die Premium-Pakete umfassen die Drag-and-Drop-Oberfläche (kein Programmieren erforderlich), mehr als 500 Designvorlagen, Hosting-Services und dedizierten Support. Wenn Sie sich für ein VIP-Paket anmelden, haben Sie Anspruch auf dedizierten VIP-Support.

Wix ist eine Komplettlösung, die alles, was Sie zur Erstellung Ihrer Website brauchen, aus einer Hand bietet. Anders als bei WordPress müssen Sie nicht alles selbst zusammensuchen.

Wenn Sie sich für ein Jahrespaket anmelden, erhalten Sie von Wix im ersten Jahr.

Die laufenden Kosten für die Nutzung von Wix liegen bei €48,96 (Connect Domain-Paket) bis €48,96 pro Jahr (Business VIP-Paket).

Ich denke, dass allein schon der dedizierte Support rund um die Uhr, der Telefon-Support und die Verwaltung der gesamten Technologie für Sie, sodass Sie mehr Zeit haben, den Preis der Monatspakete rechtfertigt. Es ist einfach schwierig, heutzutage verlässliche Hilfe im Internet zu finden.

Für WordPress.org müssen Sie für Ihren eigenen Hosting-Service bezahlen. Dieser Service kann grob geschätzt etwa €6 pro Monat kosten. Die Preisspanne variiert je nach Qualität des Hosting-Anbieters. Ein beliebter WordPress-Hosting-Service ist Bluehost.

Wenn Sie ein Premium-Theme erwerben, kann das, je nachdem wie renommiert der Entwickler ist, zwischen €25 und €155 pro Theme kosten.

Die meisten Plugins sind kostenlos, es gibt aber auch kostenpflichtige (€15-€50 pro Plugin), je nachdem, was Sie benötigen und ob Support inbegriffen sein soll (wie bereits erwähnt).

Außerdem müssen Sie für Ihren Domainnamen bezahlen (€10-€15 pro Jahr).

Sie müssen also zunächst mit etwa €120 bis über €175 für WordPress rechnen, je nachdem, wie viele Premium-Plugins Sie letztendlich verwenden.

Wenn Sie einen Entwickler einstellen, der Ihnen bei der Erstellung Ihrer Website, bei Anpassungen oder bei der Fehlerbehebung behilflich ist, erhöhen sich Ihre Kosten natürlich erheblich.

Denken Sie auch daran, dass der Lernprozess für die Verwendung von WordPress ziemlich anspruchsvoll ist. Beziehen Sie also auch Ihre eigene Zeit in Ihre Berechnungen mit ein.

Lesen sie unsere detaillierten TestberichteWix TestberichtWordPress Testbericht

Zusammenfassung:

Wix:

Wesentlich einfachere Verwendung (kein Programmieren erforderlich, benutzerfreundliches Drag-and-Drop für Inhalte), keine Backend-Wartung Ihrerseits, niedrigere Kosten und Bindung auf lange Sicht. Die Kosten sind sehr überschaubar. Ihre Website wird aber im Vergleich zu WordPress viel weniger anpassbar sein, da Sie den Code nicht ändern können.

WordPress:

Flexibler und besonders anpassbar (wenn Sie sich mit dem Programmieren auskennen). Eigenverantwortung bei der Wartung, zunächst viel anspruchsvoller und auf lange Sicht höchstwahrscheinlich teurer. Die Kosten sind weniger überschaubar und richten sich u. a. danach, ob und wie oft Sie die Hilfe eines Programmierers benötigen und wie gut er oder sie ist.

Und andere Website-Baukästen?

Schauen Sie sich unsere Website-Baukästen in der Vergleichstabelle an, um herauszufinden, welcher am besten zu Ihnen passt.

Fanden Sie diese Hinweise hilfreich?

Frage – Hat Ihnen diese Tabelle weitergeholfen? Hinterlassen Sie unten einen Kommentar.

Kennen Sie jemanden, für den die Tabelle hilfreich wäre? Senden Sie demjenigen diese Seite, oder teilen Sie sie über die entsprechende Schaltfläche links.

Avatar

Schreiben Sie einen Kommentar